Ist das eine Entwicklung „back to the roots“? Oder wie soll man es verstehen, dass Eishockeyspiele unter freiem Himmel plötzlich wieder populär werden, nachdem man offensichtlich so froh war, aus Eishockey eine reine Hallenveranstaltung gemacht zu haben?

Plötzlich möchte jede Liga ihr eigenes „Winter Classic“ aufführen – was wir als Verfechter der Tradition natürlich erst einmal begrüßen. Solange der Charme der einmaligen Veranstaltung – pro Saison – gewahrt bleibt und keine Übersättigung eintritt, könnte der Plan sogar aufgehen.

In Nürnberg plant man einen Klon des Winter Classic, wie man es aus der NHL kennt, im Fussballstadion des 1. FC Nürnberg. Am 05. Januar 2013 sollen die Thomas Sabo Ice Tigers gegen einen DEL-Klub antreten. Neben den Eisbären Berlin wurden auch die Adler Mannheim als potentieller Gegner genannt. Die DEL in Form von Gernot Tripcke zeigte sich jedenfalls bereits interessiert.


Nur der Vollständigkeit halber soll an dieser Stelle auch der Winter Classic der Nachwuchsliga WSHL genannt werden: In Los Alamos, New Mexico, sollen am 04. Februar 2012 die New Mexico Renegades gegen die Cheyenne Stampede antreten. Die Eintrittspreise sind wirklich human: 3 Dollar sind an der Tageskasse fällig.

Unbedingt auch lesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.