5 Kommentare

  1. Flake

    „üble Stadt“ bei Köln nehm ich Ihnen auch übel ;-)

    AntwortenAntworten
  2. Stefan T.

    Gute Idee der Webradiotest! Da ich, seitdem ich in der Eishockey-Diaspora lebe und mein ehemaliger Lieblingsverein erst zweitklassig war und dann nach kurzem DEL-Intermezzo insolvent gegangen ist, als neutraler Eishockeyverrückter an eigentlich jedem Spieltag mindestens ein Spiel über Webradio verfolge, traue ich mich, hier meinen garantiert auch subjektiven Senf zur Wurst zu geben:

    Das beste aller Radios ist mit Abstand das Mannheimer, mehr dazu und zu den betreffenden anderen, wenn ihr sie hier abgehandelt habt.

    Haimspiel ist hinter dem Adlerstream mittlerweile meine Nummer 2; allerdings erst, seitdem die einzige Frau wieder häufiger mitkommentiert; ihre Fachkundigkeit hebt das Ganze auf ein höheres Niveau. Ansonsten gibt es leider auch ein, zwei Kommentatorenteams, denen ich weniger gerne zuhöre. Was bei Wunschklang manchmal an Enthusiasmus ein Bißchen zu viel ist, fehlt mir beim haimspiel häufiger mal. Ganz positiv zu erwähnen sind auf jeden Fall die restlichen Inhalte der Website, immer mal wieder einen Blick wert, weil viel, viel Arbeit drinsteckt.
    Zu Wunschklang ist eigentlich alles gesagt; nur die Platzierung sehe ich etwas anders: gemeinsam mit München Platz drei meiner Liste.

    München ist in Sachen Fachkundigkeit noch über dem Haimspiel angesiedelt, negativ fällt aber ins Gewicht, dass der Hallenton meist viel zu leise ist. Die angesprochene Moderation des Chats finde ich auch eher störend. Insbesondere dann wenn Gregor Röslmaier vom Eishockey-Magazin mitkommentiert, ist das EHC-Fanradio aber eigentlich noch vor dem Haimspiel anzusiedeln.

    Radio Planettice bewerte ich ganz anders. Häufig, natürlich der Leistung der Freezers geschuldet, wirkt der Kommentar gelangweilt. Die Nebengespräche mögen ab und zu zwar witzig sein, auf die Dauer kann ich mich damit nicht anfreunden. Wenn ich ein Freezers-Spiel hören möchte und auf ein anderes Radio ausweichen kann, tue ich das meistens.

    Aber mal weg von der ganzen subjektiven Bewerterei:
    Ein Riesendankeschön und ganz viel Respekt für die jeweiligen Kommentatorenteams, die nicht nur ihre Freizeit opfern, sondern, Planetice mit eingeschlossen, auch auf hohem Niveau kommentieren.

    AntwortenAntworten

  3. Mannheim ist (wie auch Iserlohn) bei diesem Test außen vor, weil es kein Fan-/Amateur-Radio ist. Da kann man schlecht die gleichen Maßstäbe anlegen.

    AntwortenAntworten
  4. Stefan T.

    Na ja. RT1 hat bei den Playoff-Übertragungen des AEV letztes Jahr ja bewiesen, dass man es als Kommerzieller auch vieeel schlechter machen kann, als das jemals ein fanradio getan hat. Bei Mannheim besticht einfach der Mix aus äußerst fachkundigem Kommentar, die Hintergrundinformationen durch den Pressesprecher, die (trotz kommerziellem Radio) starken Emotionen und (das unterscheidet sie von den meisten anderen besonders) der Witz Das Iserlohner radio ist im Übrigen auch nicht schlecht, es ist eben nur keine Vollübertragung wie bei Mannheim.

    AntwortenAntworten
  5. Jens

    Die Bemerkungen von Herrn T. teile ich in meinen Ansichten. Was mich beispielsweise bei Wunschklang und bei Planetice sehr stört: Die Sprecher kennen keinen Namen der gegnerischen Spieler. Gilt, meiner Beobachtung nach, wenn ich einmal artikelübergreifend kommentieren darf, auch für Berlin und Krefeld, wobei ich letzteren in dieser Saison noch nicht wieder gehört habe.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.