6 Kommentare

  1. emeff

    Auch, wenn es Dir nicht zu passen scheint: Aber Eishockey ist nicht aussdchließlich für den harten Kern gemacht – und insbesondere, wenn man sich eine großes Stadium angelacht hat, muss man versuchen, NEUE Kundengruppen zu gewinnen.
    Welche Maßnahmen dann die richtigen sind, kann auch nach hinten losgehen: Das Argument der DEG, das Abendtermine die besten Termine sind, hat bei uns zu Hause dazu geführt, dass die ganze Familie sonntags NICHT mehr zur DEG geht – 10:30 Uhr ist für meine Jungs zu spät.

    Ich selbst als Schlipsträger / Sesselpupser stelle mich aber am liebsten am Wochenende (Fr oder So) in den Stehplatzbereich, bei interessanten Gegnern aber auch gerne an jedem anderen Tag.

    AntwortenAntworten
  2. emeff

    @emeff: Meine natürlich Sonntagabend, 18:30 Uhr… ;-)

    AntwortenAntworten

  3. Die Business-Klientel kann am Dienstag besser und wahrscheinlich auch lieber Geschäftstermin in den diversen Logen der großen Arenen wahrnehmen. Am Freitag abend macht man dann wohl eher das, was einem Spaß macht. Die einen gehen dann zum Hockey, die anderen in die Oper!?

    Letztlich führt der Weg zu einem vernüftigen Zeitplan nur über eine Verkleinerung der Liga. Dann braucht man auch keine Dienstagsspiele mehr.

    Oder will die DEL Dienstagsspiele etwa ans Free-TV verkaufen? So wie morgen Berlin gegen Mannheim!?

    AntwortenAntworten

  4. @emeff: Wenn 18:30 zu spät ist, sind dann die Jungs nicht vielleicht zu klein für Eishockey?

    Eishockey sollte nämlich so sein wie am Freitag und kein langweiliges Puckgeschiebe.

    AntwortenAntworten
  5. emeff

    Wenn ich abends beim Eishockey bin, sehe ich im Stehplatzbereich teilweise 4-5 jährige im kompletten Dress, die sich langweilen, rumlaufen oder auf den Treppen sitzen – das finde ich viel zu jung.

    Und ich habe auch nichts dagegen, wenn Eishockey sehr körperbetont ist, aber der Freitagabend ist wohl eher ein schlechtes Beispiel. Ich habe das Spiel am Freitag leider nicht sehen können, aber so unfaire Fouls wie offensichtliche Stockstichs haben auch dort eigentlich nichts zu suchen.

    AntwortenAntworten

  6. @emeff: Ich denke, man sollte langsam einsehen, dass diese Orientierung hin zum familienfreundlichen Entertainment fehlgeschlagen ist. Dafür ist Eishockey auch zu teuer. Wenn man denn wirklich die lieben Kleinen mitnehmen möchte, gibt es ja auch noch die Freitage. Und der Dienstag scheidet dann ja generell aus.
    Mir ging es eher darum, dass der „gemeine Fan“ in den Planungen der Vereine eine eher geringe Rolle spielt, obwohl er die Stimmung in den Laden bringt, wegen der u.a. auch die Anzugträger kommen…

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.