Check von hinten Rotating Header Image

Alle nationalen Eishockeymeister 2014

Wie bereits im letzten Jahr präsentiert die IIHF alle nationalen Titelträger – die Lektüre und das anschließende Auswendiglernen dieses Artikels ist somit Pflicht für jeden ambitionierten Klugscheißer der Drittelpause!

Australien: Sydney Ice Dogs (2013 champion)
Österreich: Red Bull Salzburg
Weißrussland: Neman Grodno
Belgien: Bulldogs Liege
Bosnien & Herzegowina: Stari Grad Vukovi Sarajevo
Bulgarien: CSKA Sofia
Kanada (Memorial Cup): Edmonton Oil Kings
Kanada (Allan Cup): Dundas Real McCoys
China: Harbin
Chinese Taipei: Silver Monster
Kroatien: Medvescak Zagreb
Tschechien: PSG Zlin
Dänemark: SonderjyskE Vojens
Nordkorea: Pyongchol Pyongyang
Estland: Viiking Sport Tallinn
Finnland: Karpat Oulu
Frankreich: Diables Rouges Briancon
Makedonien: Metalurg Skopje
Georgien: Ruchi Mglebi Tbilisi
Deutschland: ERC Ingolstadt
Großbritannien: Belfast Giants
Hongkong: Golden Castle
Ungarn: Dunaujvaros
Island: Vikingar Akureyri
Indien: Ladakh Scouts RS
Israel: Rishon Devils
Italien: Ritten Sport
Japan: Nippon Paper Cranes Kushiro
Kasachstan: Yertis Pavlodar
Südkorea: Daemyung Sangmu Seoul
Lettland: Prizma Riga
Litauen: Rokiskio Rokiskis
Luxemburg: Tornado Luxembourg
Macau: Team 1802
Malaysia: Tenaga Kuala Lumpur
Mexiko: Agaves Guadalajara
Mongolien: Khangarid Erdenet
Niederland: Tilburg Trappers
Neuseeland: Canterbury Red Devils (2013 champion)
Norwegen: Stavanger Oilers
Polen: KH Sanok
Rumänien: Corona Brasov
Russland: Metallurg Magnitogorsk
Serbien: Partizan Beograd
Singapur: Triple-O Singapore
Slowakei: HC Kosice
Slowenien: Olimpija Ljubljana
Südafrika: Pretoria Capitals
Spanien: Bipolo Vitoria-Gasteiz
Schweden: Skelleftea AIK
Schweiz: ZSC Lions Zurich
Thailand: Ramkamhaeng Red Wings Bangkok
Türkei: Izmir BJBSK
Ukraine: Kompanion Kyiv
Ver. Arab. Emirate: Abu Dhabi Storms
USA (Stanley Cup): Los Angeles Kings
USA (NCAA): Union College

DEL Livestreams im Webradio

Eishockey live per Internet ist dank der DEL Live Streams im Webradio gar kein Problem. Wo das Fernsehen wenig bietet, springen Fanradios mit ihren Sendungen in die Bresche. Die nächsten Spiele die per Live Radio (allgemeiner Hinweis) zu verfolgen sind:

Freitag, 19.09.2014, 3. Spieltag

19:30 Uhr

Kölner Haie – Thomas Sabo Ice Tigers (Kölner Brille)

Eisbären Berlin – Hamburg Freezers (Berliner Brille)
Eisbären Berlin – Hamburg Freezers (Hamburger Brille)

Augsburger Panther – Düsseldorfer EG (Düsseldorfer Brille)

Adler Mannheim – Iserlohn Roosters (Mannheimer Brille)
Adler Mannheim – Iserlohn Roosters (Iserlohner Brille)

Krefeld Pinguine – EHC Red Bull München (Münchener Brille)
(Außerdem natürlich im TV-Stream zu verfolgen!)



Sonntag, 21.09.2014, 4. Spieltag

14:30 Uhr

Adler Mannheim – Grizzly Adams Wolfsburg (Mannheimer Brille)

16:30 Uhr

ERC Ingolstadt – Krefeld Pinguine (Ingolstädter Brille)
ERC Ingolstadt – Krefeld Pinguine (Krefelder Brille)

EHC Red Bull München – Düsseldorfer EG (Münchener Brille)
EHC Red Bull München – Düsseldorfer EG (Düsseldorfer Brille)

17:45 Uhr

Hamburg Freezers – Kölner Haie (Hamburger Brille)
Hamburg Freezers – Kölner Haie (Kölner Brille)
(Außerdem natürlich im Fernsehen zu verfolgen!)



Allgemeiner Hinweis zu den Live Radios
Die aktuelle Radio-Lage im deutschen Eishockey sieht so aus, dass alle Spiele der ‘großen Vier’ in Sachen Webradio, Düsseldorf (1935 Radio), Hamburg (Radio PlanetIce), Köln (Haimspiel) und München (Radio Oberwiesenfeld) per Livestream übertragen werden.

Dazu gibt es Heimspiele aus Ingolstadt, Straubing und Berlin (Overtimeradio – getarnt als Radiochat, erfordert PlugIn und Schutzbrille), sowie Übertragungen der Auswärtsspiele von Krefeld (Radio Eiszeit).

DEL Live Streams kommerzieller Radios
Wo die Fans sich noch nicht für komplette Übertragungen aufgestellt haben, gibt es Livestreams von Radiostationen: Mannheim (Radio Regenbogen – Komplett und ohne Unterbrechungen, Adler live klicken.), Augsburg (RT1) und Iserlohn (Radio MK).

Außerdem habe ich inzwischen die Radios für Nürnberg (Charivari98.6 und Radio F) getestet, die in Kommentar #62 empfohlen wurden, bis es ein Fanradio der Ice Tigers gibt, kann man hier bei den Auswärtsspielen zwischen den einzelnen Schaltungen hin und her klicken.


Keinen Ton für die Live-Übertragung?
Sollten die Boxen mal kaputt sein oder Audio sonst nicht verfügbar sein, empfehlen wir diese kleine Sammlung an DEL-Livetickern.

Falsche Liga?
In der falschen Liga gelandet? Wer sich für 2. Bundesliga oder die Oberligen interessiert, für den gibt es eine separate Sammlung der Live-Radios. Und den kompletten Überblick über das, was sich hier an Live-Eishockey angesammelt hat.

Technischer Tipp
Firefox-User können sich mit dem AddOn MediaPlayerConnectivity so ziemlich jeden Stream in den Player ihrer Wahl tweaken.

Cvh-DEL-Tippspiel 2014/2015

All systems are go!

Es ist so weit, die Anmeldung ist eröffnet, traut Euch und beweist Euren Eishockey-Sachverstand jetzt auch im Check von hinten DEL-Tippspiel 2014/2015!

Dank des wunderbaren Prediction League Plugins ist das jetzt direkt hier im Blog möglich! Der Autor des tollen Zubehörs für WordPress-Blogs war höchstpersönlich so nett, den Spielplan passend aufzubereiten, da der Verfasser dieser Zeilen wiederum kläglich daran gescheitert war, die Bully-Zeiten in Unix-Timestamps umzuwandeln. Fehler in der Matrix, der Tabellenkalkulation oder doch ein Argument für einen Excel-Kurs bis zur nächsten Saison?

Jedenfalls erwarten wir die gesammelte Tipper-Prominenz der letzten WM- und Olympia-Tippspiele sowie all jene, denen ein Turnier-Tippspiel einfach zu kurz ist. Stichwort: Aufholen. Es geht zwar nur um Ruhm und Ehre, aber jetzt können Tipper auch Ausdauer beweisen. Und wer weiß, bei Erfolg loben wir vielleicht eines Tages Preise bei Tippspielen aus?

Die Anmeldung erfolgt einfach mit einer Mail-Adresse auf der rechten Seite (“Tippocalypse Now!”/”Register”), die Daten werden selbstverständlich nach Ende der Saison gelöscht. Wer sich beim Log In irgendwie verlaufen sollte, kann auch hier zum Tippspiel klicken. Es gibt keine Erinnerungsmail, aber hey, Eishockey ist jede Woche, das kann und darf man nicht vergessen. Tippabgabe ist bis zwei Stunden vor Spielbeginn möglich, dazu jedoch dieser Hinweis von der Seite:

Achtung bei der Tippfrist: Zeiten im Internet sind so eine Sache, das Plugin greift auf die in WordPress eingestellte Zeitzone zurück und versucht das korrekt zu organisieren. Das kollidiert teilweise mit der Serverzeit oder irgendwelchen Lücken im Raum-Zeit-Kontinuum. Auch die Umstellung von Sommer auf Winterzeit führt manchmal zu Problemen.

Und jetzt viel Glück allen Teilnehmern und nochmals vielen Dank an Robert für die Hilfe!

Tipp on! Oder so…

p.s.: Sollte ich irgendwas vergessen haben, ergänze ich das später und tue so, als hätte das schon immer hier gestanden.

Fan-Selfies auf dem Trikot: die neue Merchandising-Idee?

Momentan besteht das komplette Internet gefühlt aus Videos von Menschen, die sich Eiswasser über den Kopf schütten (lassen) oder Selfies in allen unmöglichen Lebenssituationen. Nur konsequent, wenn man auch als Eishockeyteam nah dran bleibt am Fan. Im Falle der Icebucket-Challenge kommt da allenfalls der Titelgewinn in Frage, die Selfie-Masche dagegen verspricht ein gewisses Potential, wenn man sich die Idee der Tulsa Oilers aus der Central Hockey League ansieht. Über vier Wochen werden alle Eigenportraits von Fans gesammelt. Die besten Exemplare werden auf einem Trikot verewigt, das die Spieler an einem Spieltag tragen und das nach dem Match direkt versteigert wird. Da werden die Preise wohl explodieren, denn wer hätte nicht gerne ein Jersey zu Hause, auf dem man sich selbst wiederfindet? Kreativ ist die Idee auf jeden Fall, wir sind bereits jetzt auf die Nachahmer gespannt.

Jersey Tulsa Oilers

NHL-Logos à la “Game Of Thrones”

Diese Serie “Game Of Thrones” ist trotz einiger Empfehlungen aus dem Freundeskreis völlig an mir vorbeigegangen, aber man kann ja auch nicht alles schauen. Trotz völliger Unkenntnis meinerseits ist aber der Ansatz, NHL-Logos in diesem Stil zu verfremden, durchaus gelungen. Mag sein, dass der Hardcorefan sogar die eine oder andere Anspielung entdecken kann, die mir entgangen ist. Einen Blick auf die tumblr-Seite von Sarah Cohen sollte man aber so oder so werfen, und sei es nur, um Vergleiche zu den Simpsonsonized-Logos ziehen zu können…

tumblr_n4ptlb2FkG1qdmqf8o4_500

Alles war bereit für die DEL-Saison 2014/15, doch wenn Ihr lest was dazwischen kam, läuft es Euch eiskalt den Rücken runter!

Auch in diesem Jahr lassen wir es uns nicht nehmen die wichtigsten Infos (aka die härtesten Fakten) in eine DEL-Vorschau 2014/2015 zu packen, denn schon bald geht es los, wenn die wahre ice bucket challange wieder darin besteht, beim ice hockey unnötig vollen beer buckets auszuweichen, die beim Torerfolg durch die Luft fliegen.

1.
Im Westen nichts Neues
Wie langweilig ist die sonst abwechslungsreiche und unterhaltsame Liga unseres Vertrauens eigentlich geworden? Keine Mannschaft hat sich verabschiedet, keine ist hinzugestoßen und wer sich auf zünftiges Sommertheater gefreut hatte, musste enttäuscht feststellen, dass die Inszenierung dieses Jahr ausfiel. (Für die Quoten beim Check ein Desaster.)

2.
DEL weiterhin im Free-TV
Es ist zwar keine Neuerung, aber eine Tatsache, die auch künftig stetig verbreitet werden sollte: Dieses Eishockey ist im Free-TV zu sehen! Es dürfen immer gerne mehr Zuschauer einschalten, es kann nur förderlich sein für den Sport.

3.
Winter-Spielchen 2015
Nach wie vor sehr angetan sind wir von dem Konzept “Frieren beim Eishockey” – grandios! – und weil allmählich auch die letzten Marketiere erkannt haben, wie naheliegend das ist, erleben wir diese Saison schon zum zweiten Mal das DEL-Winter-Game. Sogar mit dem einzig wahren Derby!

4.
Deutschland ist Weltmeister!
Zwar beim Rundballtreten, doch das gibt automatisch vom Feeling her ein gutes Gefühl. Und dank Powerplay 2026 soll im Eishockey auch mehr möglich werden. Okay, das hat zunächst nichts mit der Liga zu tun, aber nach dem Weltmeistertitel heißt das nächste logische Ziel “Beste Liga der Welt”.

5.
Fliegender Wechsel bei den Profi-Schiris
Dem ein oder anderen Spiel würde ein solcher sicher gut tun, doch dieser Wechsel fand ohne Einschränkung des Ligabetriebs zwischen den Spielzeiten statt. Zunächst die traurige Nachricht, es ist Jablukov, der aufhört, doch es wurde natürlich schon passender Ersatz gefunden, Schukies.

6.
Die Verwirrung wird groß sein!
Weiterhin gibt es ein paar neue Regeln, um Verwirrung zu stiften, darunter das (ist doch kein) Hybrid-Icing und die Vergrößerte Angriffszone. Letzteres ist um so erfreulicher, da der komische Pazifismus dieser Tage auch andere Resultate zur Folge hätte haben können. Und Spin-o-Rama vor dem Penalty wird auch untersagt, das nahm in den letzten Jahren aber auch überhand…

7.
DEL 2 wurde der DEL gleichgeschaltet
Das Verb entspricht sicher nicht der heutigen Gepflogenheiten der political correctness, aber das sollte Eishockey generell nicht – auch wenn es Bestrebungen gibt, dies zu unterminieren. Worum es geht, die DEL 2 hat ihre Durchführungsbestimmungen denen der DEL 1 angepasst, etc. pp. Im Austausch würden wir gerne den Goldhelm aus der Zweiten Liga in der ersten sehen. Das Bergtrikot anderen Ursprungs hätte natürlich auch was…

8.
Tippocalypse Now!
Wenn alles klappt und warum sollte es nicht, werden wir das Tippjahr des Wahnsinns, andere nennen es schlicht 2014, nach Olympia- WM- und Rundballtippspiel mit einem ebensolchen zur DEL Saisaon vollenden. Und wenn das immer noch nicht vercheckt genug ist, dem sei gesagt, dass wir noch eine weitere Sensation in der Pipel… Kühlleitung haben, doch mehr wird hier noch nicht verraten. Hinweise auf das Tippspiel dagegen werden zahlreich folgen.

9.
Playoffs bis zum Finale im Best-of-Seven-Modus
Zwei Meinungen: Einerseits kann man nie genug Playoff-Hockey kriegen, andererseits ist die Fünf eine Zahl, die dem Menschen so natürlich nahe liegt. Doch warum nicht? Da geht auch noch mehr und wir freuen uns auf die Best-of-Twentynine-Serien ab 2037.

10.
– Werbung –
Verein der Opfer des Dezimalsystems
Top 10 geplant, aber schon bei der Neun am Ende? Dann sind Sie hier richtig!

Kaufempfehlung: Goalie-Maske aus Gold

Es könnte ja durchaus sein, dass diesen Blog auch Söhne von Ölscheichs oder Investmentbanker lesen, die nicht wissen, wohin mit ihrem hart erschlichenen verdienten Geld. In diesem Fall hätten wir da was.

Wer hätte nicht gerne eine vergoldete, mit Swarowski-Kristallen verzierte Torhütermaske in der heimischen Vitrine stehen? Der kanadische Anbieter Armori Steele kann diesen Wunsch erfüllen. In Anbetracht der Tatsache, dass diese Maske in langwieriger Handarbeit hergestellt wird, erscheint der Preis von 12.500 US-Dollar als absolut gerechtfertigt. Noch nicht überzeugt? Dann bitte einen Blick in das Werbevideo werfen, das zum Glück ohne Pathos und künstlich erzeugte Emotionen auskommt:

Im Angebot sind zwei Varianten für kanadische und US-Eishockeyfans mit den bescheidenen Namen “The Redness of Pride” bzw. “The American Glory”. Wer also bereits den ältesten Eishockeyschläger der Welt, Wayne Gretzkys Büro und diverse Stanley Cup-Ringe sein Eigen nennt, sollte hier zugreifen!

Der beste Sport der Welt

Gründe Eishockey zu lieben: Das Powerplay

Wie erwähnt haben uns mal mit den Gründen beschäftigt, warum jeder Eishockey lieben muss, und ein paar davon bringen wir in loser Folge.

Eishockey ist ganz eindeutig der beste Sport, denn…
…das Powerplay bietet besonders viel Action.

Das Powerplay ist ein besonders schöner Teil des Eishockeys. Da reicht schon ein Blick auf den Begriff, um Gefallen daran zu finden, von der Spielsituation gar nicht zu reden. In den einzelnen Teilen des Wortes stecken zwei Versprechen, die in aller Regel auch bei Eintreten erfüllt werden:

Unter dem sprachlichen Aspekt kann schon das Präfix “Power” überzeugen. Kein lascher Kram, kein lasches Geplänkel oder Gedaddel wird angekündigt, sondern kraftvoll, mit starkem Einsatz geht es zur Sache. Auf dem Eis ist Action zu erwarten und keine Ruhepause. Das “Play” zeigt an, dass es nicht die Zeit zum Taktieren oder für strategische Finten ist. Hier steht das Spielen im Vordergrund, speziell das Spiel aufs Tor und der Abschluss. Da muss also was los sein auf dem Eis!

Wer möchte da noch von Überzahl bzw. Unterzahl sprechen? Doch was genau ist dann eigentlich los? Nun, wenn ein Spieler auf der Strafbank landet, ist die Rede von eben diesem Powerplay. Tritt ein solches ein, brennt das gegnerische Team tatsächlich ein wahres Feuerwerk in der Angriffszone ab – Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel. Dann läuft der Puck schnell hin und her, die Verteidiger werden schwindelig gespielt und das Reaktionsvermögen des Torhüters ausgiebig geprüft. Und bitte keine hinkenden Vergleiche, Rot im Fußball ist nichts dagegen, da fällt der fehlende Spieler kaum ins Gewicht.

Doch das Powerplay ist kein Selbstläufer, die Mannschaft hat zunächst in die Aufstellung zu finden, was nicht ganz unproblematisch ist, denn natürlich versucht der Gegner sämtliche Bemühungen zu stören. Insbesondere die Blue Liner wollen in Stellung gebracht sein, um aus dem Hintergrund Gefahr auszustrahlen. Und dann sind da noch ausgefallene Varianten wie vier Stürmer und ein Verteidiger, um noch mehr Druck auf das Tor zu erzeugen.

Neben dem gewöhnlichen Powerplay, wenn lediglich ein Spieler seine zwei Minuten auf dem Eis fehlt, gibt es zwei besondere Varianten: die doppelte Überzahl, wenn mehrere Spieler zugleich sitzen, und die fünf Minuten Strafe. Beide bringen eine extra Portion Pfeffer ins Spiel, wobei die fünfminütige Variante besonders wertvoll ist, sie verfällt bei einem Torerfolg nicht und es bleibt der Vorteil bestehen.

Zahllose Dramen haben sich im Powerplay schon abgespielt (sic!): Da waren die Mannschaften, die nur einen Treffer vom Weiterkommen entfernt sind und deren Hoffnung in diesem Moment schlagartig wuchs. Oder der aufopferungsvolle Kampf, wenn eine stark verletzungsgeschwächte oder einfach grundsätzlich unterlegene Mannschaft die knappe Führung bei 3:5-Unterzahl verteidigt. Da wird sich in Schüsse geschmissen ohne Rücksicht auf Schmerzen oder spätere körperliche Gebrechen. Weitere Szenarien mag sich der Leser ausmalen, klar ist, je wichtiger das Spiel, desto höhere Bedeutung hat das Powerplay.

Doch das alles ist natürlich dahin, wenn sich ein Spieler aus dem Team in Überzahl ein Foul leistet. Es wird gemunkelt, dass beim Spiel vier gegen vier dann die technisch überlegene Mannschaft im Vorteil sei…

Servus TV Eishockey: DEL-Termine 2014/2015

Es ist zwar noch über einen Monat hin, bis in der Liga wieder gespielt wird, doch die ersten Fernsehübertragungen sind schon bekanntgegeben worden, die ersten Servus TV Sendetermine der DEL-Saison 2014/2015 lauten:

12.09.2014, 19:30 Adler Mannheim – ERC Ingolstadt (ServusTV & LAOLA1.tv)
14.09.2014, 17:45 Düsseldorfer EG – Hamburg Freezers (ServusTV)
19.09.2014, 19:30 Krefeld Pinguine – EHC Red Bull München (LAOLA1.tv)
21.09.2014, 17:45 Hamburg Freezers – Kölner Haie (ServusTV)
26.09.2014, 19:30 Adler Mannheim – Kölner Haie (LAOLA1.tv)
28.09.2014, 17:45 Eisbären Berlin – Adler Mannheim (ServusTV)
03.10.2014, 19:30 EHC Red Bull München – Eisbären Berlin (LAOLA1.tv)
05.10.2014, 17:45 Augsburger Panther – Kölner Haie (ServusTV)
10.10.2014, 19:30 Kölner Haie – Krefeld Pinguine (LAOLA1.tv)
12.10.2014, 17:45 Schwenninger Wild Wings – Adler Mannheim (ServusTV)
17.10.2014, 19:30 Kölner Haie – Eisbären Berlin (LAOLA1.tv)
19.10.2014, 17:45 Kölner Haie – ERC Ingolstadt (ServusTV)
24.10.2014, 19:30 Hamburg Freezers – Adler Mannheim (LAOLA1.tv)
26.10.2014, 17:45 Adler Mannheim – Krefeld Pinguine (ServusTV)
31.10.2014, 19:30 Straubing Tigers – Eisbären Berlin (LAOLA1.tv)
02.11.2014, 17:45 Eisbären Berlin – EHC Red Bull München (ServusTV)

NHL Logos im Wandel von Zeit und Liga-Erweiterungen

Vorhin schon bei Book Facé geteilt, jetzt aber trotzdem noch mal an dieser Stelle, das wunderbare Video von Ann Frazier über die Entwicklung der NHL-Logos und Spielorte im Lauf der Liga-Geschichte.

Unbedingt im Vollbildmodus gucken!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de Hockey Blogs - BlogCatalog Blog Directory Add to Technorati Favorites blogtotal.de Twingly BlogRank blogoscoop BlogBirthday.de Blog Button Blogs
59 Anfragen in 0.756  Sekunden.