Check von hinten Rotating Header Image

DEL-Playoffs 2014

Pre-Play-Offs 2015: Grizzly Adams Wolfsburg – Krefeld Pinguine

Vorschau
In diesem Duell der Pre-Playoffs des Jahres 2015 treffen die beiden einmaligen Finalisten Grizzly Adams Wolfsburg und Krefeld Pinguine aufeinander und versuchen über den Umweg dieser Runde noch in den Kampf um die Meisterschaft einzugreifen. An eine gewisse Nähe dürften sich die Vorrundennachbarn in der Endphase der Saison gewöhnt haben, schließlich war bis kurz vor Schluss noch nicht entschieden wer am Ende gegen wen antritt.

In der Tierwelt, vor der es im Eishockey selten ein Entkommen gibt, wäre diese Paarung eine klare Sache… oh, nein, wäre dieses Duell eine klare Sache, doch was erwartet uns auf dem Eis? Aufgrund der oben erwähnten Tabellensituation ist sicher kein eindeutiger Favorit auszumachen.

Statistik
Drei Siege für Wolfsburg und nur ein ganz knapper Erfolg für Krefeld im ersten Spiel, gehen wir nach den Resultaten der Vorrunde, ist dieses Duell eine klare Sache.

Allerdings verzerrt mal wieder der Spielplan diesen Eindruck, denn die ersten drei Spiele fanden noch 2014 statt und die letzte Begegnung am letzten Spieltag war dann doch eher eine knappes Spiel. Aufwind für die Pinguine?

Beim Blick auf die Strafen stelle der Beobachter fest, dass in Krefeld beinahe schon Kontinuität herrscht. Wir rechnen hier mit ziemlich genau 18 Strafminuten pro Spiel. In der Summe hat Wolfsburg nur deshalb mehr Strafminuten auf dem Konto, weil die Option der 5+20 gezogen wurde, 81:80 lautet hier die Bilanz.

Ergebnisse der Vorrunde:
28.09.2014, Grizzly Adams Wolfsburg – Krefeld Pinguine 4:5 n.P.
05.12.2014, Krefeld Pinguine – Grizzly Adams Wolfsburg 0:6
21.12.2014, Grizzly Adams Wolfsburg – Krefeld Pinguine 5:2
01.03.2015, Krefeld Pinguine – Grizzly Adams Wolfsburg 1:2

Geschichte
Hoppla, hier haben wir einen der seltenen Fälle, wo es die Paarung in den Playoffs bereits gab! Vier Jahre ist es her, als die beiden Mannschaften sich im Halbfinale trafen, allerdings sind damals die Tabellenpositionen auch bessere gewesen:

Halbfinale 2010/11
Grizzly Adams Wolfsburg – Krefeld Pinguine 3:0 (4:2/4:3 n.V./2:1 n.V.)

Termine der 1. Play-Off-Runde
Mittwoch, 4. März 2015, 19:30 Uhr, Eisarena Wolfsburg
Freitag, 6. März 2015, 19:30 Uhr, KönigPalast
Soonntag, 8. März 2015, 14:30 Uhr, Eisarena Wolfsburg (falls nötig)

Ergebnisse: (Stand der Serie 0:0)
04.03.2014, Grizzly Adams Wolfsburg – Krefeld Pinguine
06.03.2014, Krefeld Pinguine – Grizzly Adams Wolfsburg

Playoff-Sendetermine auf Servus TV

Nun geht es endlich los mit der heißen Phase der Saison! Begonnen wird – wie zuletzt immer – mit der letzten Chance von vier Mannschaften, sich doch noch für das Viertelfinale zu qualifizieren. Servus TV hat für die Pre-Playoffs folgende Termine bekanntgegeben:

Mittwoch, 04.03.2015 19:15 Uhr:
Nürnberg Ice Tigers (8) – Eisbären Berlin (9)

Freitag, 06.03.2015 19:15 Uhr (Konferenz):
Krefeld Pinguine (10) – Grizzly Adams Wolfsburg (7)
Eisbären Berlin (9) – Nürnberg Ice Tigers (8)

Falls nötig:
Sonntag, 08.03.2015 14:10 Uhr (Konferenz oder Einzelspiel):
Nürnberg Ice Tigers (8) – Eisbären Berlin (9)
Grizzly Adams Wolfsburg (7) – Krefeld Pinguine (10)

Weitere Termine folgen…

DEL-Playoffs 2015

Pre-Play-Offs 2015: Nürnberg Ice Tigers – Eisbären Berlin

Vorschau

Hier handelt es sich um ein Duell zweier Enttäuschter – den Verlauf der Saison hatte man sich bestimmt an beiden Standorten anders vorgestellt. Immerhin dürfte zum Saisonende in Franken die Erleichterung überwogen haben, nicht schon wieder gegen Wolfsburg spielen zu müsen.
In Berlin war die Inkonstanz der ständige Begleiter. Das große Lazarett trug mit Sicherheit auch seinen Anteil an der nach für Berliner Verhältnisse eher mäßigen Hauptrunde. Da konnte auch der Trainerwechsel zu Uwe Krupp Mitte Dezember kaum etwas bewirken. Mit einer Teilnahme an den Pre-Play-Offs hat man wohl nicht gerechnet – ein Indiz dürfte sein, dass man nun “gezwungen” ist, im altehrwürdigen Wellblechpalast zu spielen. Aber wer weiß, vielleicht bringt dies ja das alte Eisbären-Feeling zurück?

Statistik
Hätten die Eisbären Heimrecht, würde diese Paarung recht eindeutig verlaufen. Beide Teams sind über die komplette Saison gesehen recht heimstark, im direkten Vergleich konnte alleine Berlin mit einem Auswärtssieg die Statistik aufbessern. Die Torbilanz mit 6:10 aus Sicht der Nürnberger zeugt nicht gerade von totaler Unterlegenheit, hier begegnet man sich wohl auf Augenhöhe. Was die Ice Tigers aber auf jeden Fall vermeiden sollten, sind Aufenthalte auf der Strafbank. Die konnte Berlin in den bisherigen Spielen zu sehr guten 31 % nutzen, während Nürnberg nur bei ca. 11 % der Powerplays zum Zug kam.

Ergebnisse der Vorrunde:
23.11.2014, Nürnberg Ice Tigers- Eisbären Berlin 3:1
10.12.2014, Nürnberg Ice Tigers- Eisbären Berlin 1:3
16.01.2015, Eisbären Berlin – Nürnberg Ice Tigers 3:0
15.02.2015, Eisbären Berlin – Nürnberg Ice Tigers 3:2 n.P.

Geschichte

Unglaublich, aber es stimmt: Hier gibt es nichts zu vermelden…

Termine der 1. Play-Off-Runde
Mittwoch, 4. März 2015, 19:30 Uhr, Arena Nürnberger Versicherung
Freitag, 6. März 2015, 19:30 Uhr, Wellblechpalast Berlin
Sonntag, 8. März 2015, 14:30 Uhr, Arena Nürnberger Versicherung
(falls nötig)

Natürlich sind in den Pre-Play-Offs auch die Livestreams (Webradio) verfügbar!

Ergebnisse: (Stand der Serie 0:0)
04.03.2015, Nürnberg Ice Tigers – Eisbären Berlin
06.03.2014, Eisbären Berlin – Nürnberg Ice Tigers
08.03.2014, Nürnberg Ice Tigers – Eisbären Berlin

Das Vorrunden-Orakel

Die Playoffs stehen vor der Tür und dieses Jahr konnten die Adler Mannheim sich den ersten Platz der Tabelle sichern. Wieder einmal fragen wir uns, ist mit diesem Ergebnis schon die Vorentscheidung gefallen? Die Chancen auf das Finale stehen sehr gut und der erste Platz hat oft geholfen, wie ein Blick in die Vergangenheit zu zeigt:

Playoff-Finals
1980/81 SC Riessersee, 1. der Vorrunde (Vize Düsseldorfer EG, 2.)
1981/82 SB Rosenheim, 5. der Vorrunde (Vize Mannheimer ERC, 3.)
1982/83 EV Landshut, 1. der Vorrunde (Vize Mannheimer ERC, 2.)
1983/84 Kölner EC, 2. der Vorrunde (Vize EV Landshut, 4.)
1984/85 SB Rosenheim, 1. der Vorrunde (Vize Mannheimer ERC, 3.)
1985/86 Kölner EC, 1. der Vorrunde (Vize Düsseldorfer EG, 2.)
1986/87 Kölner EC, 2. der Vorrunde (Vize Mannheimer ERC, 4.)
1987/88 Kölner EC, 2. der Vorrunde (Vize SB Rosenheim, 1.)
1988/89 SB Rosenheim, 2. der Vorrunde (Vize Düsseldorfer EG, 4.)
1989/90 Düsseldorfer EG, 1. der Vorrunde (Vize SB Rosenheim, 3.)

1990/91 Düsseldorfer EG, 2. der Vorrunde (Vize Kölner EC, 1.)
1991/92 Düsseldorfer EG, 1. der Vorrunde (Vize SB Rosenheim, 2.)
1992/93 Düsseldorfer EG, 1. der Vorrunde (Vize Kölner EC, 2.)
1993/94 Hedos München, 2. der Vorrunde (Vize Düsseldorfer EG, 1.)
1994/95 Kölner Haie, 6. der Vorrunde (Vize EV Landshut, 2.)
1995/96 Düsseldorfer EG, 3. der Vorrunde (Vize Kölner Haie, 1.)
1996/97 Adler Mannheim, 1. der Vorrunde (Vize Kassel Huskies, 3.)
1997/98 Adler Mannheim, 4. der Vorrunde (Vize Eisbären Berlin, 1.)
1998/99 Adler Mannheim, 3. der Vorrunde (Vize Nürnberg Ice Tigers, 1.)
1999/00 München Barons, 2. der Vorrunde (Vize Kölner Haie, 1.)

2000/01 Adler Mannheim, 1. der Vorrunde (Vize München Barons, 3.)
2001/02 Kölner Haie, 6. der Vorrunde (Vize Adler Mannheim, 2.)
2002/03 Krefeld Pinguine, 6. der Vorrunde (Vize Kölner Haie, 2.)
2003/04 Frankfurt Lions, 5. der Vorrunde (Vize Eisbären Berlin, 1.)
2004/05 Eisbären Berlin, 2. der Vorrunde (Vize Adler Mannheim, 6.)
2005/06 Eisbären Berlin, 1. der Vorrunde (Vize DEG Metro Stars, 3.)
2006/07 Adler Mannheim, 1. der Vorrunde (Vize Sinupret Ice Tigers, 3.)
2007/08 Eisbären Berlin, 2. der Vorrunde (Vize Kölner Haie, 3.)
2008/09 Eisbären Berlin, 1. der Vorrunde (Vize DEG Metro Stars, 3.)
2009/10 Hann. Scorpions, 4. der Vorrunde (Vize Augsb. Panther, 8.)

2010/11 Eisbären Berlin, 3. der Vorrunde (Vize Gr.Ad. Wolfsburg, 1.)
2011/12 Eisbären Berlin, 1. der Vorrunde (Vize Adler Mannheim, 4.)
2012/13 Eisbären Berlin, 3. der Vorrunde (Vize Kölner Haie, 2.)
2013/14 ERC Ingolstadt, 9. der Vorrunde (Vize Kölner Haie, 5.)

Seit Einführung der Play-Offs wurden also 34 Titel ausgespielt, doch konnte bis heute der Vorrundenerste nur 13mal den Titel einfahren. Trotzdem ist der Platz nicht so schlecht, wie er jetzt scheint, denn immerhin 22mal führte der Weg von dort ins Finale. Kaum schlechter ist der zweite Platz, von dort starteten 18 Finalteilnehmer und 9 Titelträger. Es gab überhaupt erst drei Finals, in denen weder Erster noch Zweiter der Vorrunde standen. Erstaunlich, dass bis heute keine Siebtplatzierter Meister werden konnte…

Und weil es so schön ist, machen wir aus der Zahl der gewonnen Meisterschaften seit Einführung der Play-Offs noch eine Liste. Hier sehen wir, dass es inzwischen die Berliner sind, die seit Einführung der Playoffs am erfolgreichsten waren, gefolgt von Kölnern, Mannheimern und Düsseldorfern. Letztere halten nebenbei die Rekorde für zwei Serien, die meisten Finalteilnahmen (6) und die meisten Titel (4) am Stück, beides weit außer Reichweite zur Zeit.

Playoff-Meister
Eisbären Berlin 7x (+ 2x Vize)
Kölner EC/Kölner Haie 6x (+8x Vize)
Mannheimer ERC/Adler Mannheim 5x (+ 7x Vize)
Düsseldorfer EG 5x (+ 6x Vize)
SB Rosenheim 3x (+ 3x Vize)
SC Riessersee 1x (Nie Vize)
EV Landshut 1x (+ 2x Vize)
Hedos München 1x (Nie Vize)
München Barons 1x (+ 1x Vize)
Krefeld Pinguine 1x (Nie Vize)
Frankfurt Lions 1x (Nie Vize)
Hannover Scorpions 1x (Nie Vize)
ERC Ingolstadt 1x (Nie Vize)
Nürnberg/Sinupret Ice Tigers 0x (+ 2x Vize)
Kassel Huskies 0x (+ 1x Vize)
Augsburger Panther 0x (+ 1x Vize)
Grizzly Adams Wolfsburg 0x (+ 1x Vize)

Ich frage mich gerade, feiern die Freezers-Fans eigentlich die Meisterschaft der Barons?

Nach Startposition aufgeschlüsselt:
Erster – 13x Meister
Zweiter – 9x Meister
Dritter – 4x Meister
Vierter – 2x Meister
Fünfter – 2x Meister
Sechster – 3x Meister
Neunter – 1x Meister

p.s.: Da ich diese Liste vermutlich immer und immer wieder anglotzen werde, folgen sicher noch weitere Auswertungen und die Fehler lasse ich irgendwann klammheimlich verschwinden.

DEL (Pre-) Playoff-Termine 2015

Endlich beginnt die heiße Phase der Saison! Obwohl – zumindest theoretisch – noch nicht alle Teilnehmer und erst recht nicht die Paarungen feststehen, werfen wir schon mal einen Blick auf die Termine der (Pre-)Playoffs 2015. Wie im letzten Jahr werden die Runden im “best of seven”-Modus ausgespielt, sieht man vom Vorspiel einmal ab. Und am Sonntag, dem 01. März sind wir alle auch schlauer, ob das favorisierte Team denn auch Heimrecht hat!

Pre-Playoffs
Modus “Best Of Three”

Mittwoch, 04. März 2015
Freitag, 06. März 2015
Sonntag, 08. März 2015

Playoff-Viertelfinale
Modus “Best Of Seven”

Mittwoch, 11. März 2015
Freitag, 13. März 2015
Sonntag, 15. März 2015
Dienstag, 17. März 2015
Freitag, 20. März 2015
Sonntag, 22. März 2015
Dienstag, 24. März 2015

Playoff-Halbfinale
Modus “Best Of Seven”

Freitag, 27. März 2015
Sonntag, 29. März 2015
Dienstag, 31. März 2015
Donnerstag, 02. April 2015
Samstag, 04. April 2015
Montag, 06. April 2015
Mittwoch, 08. April 2015

Playoff-Finale
Modus “Best Of Seven”

Freitag, 10. April 2015
Sonntag, 12. April 2015
Dienstag, 14. April 2015
Freitag, 17. April 2015
Sonntag, 19. April 2015
Dienstag, 21. April 2015
Freitag, 24. April 2015

Gib mir Tiernamen!

Das wurde aber auch Zeit! Nachdem neu entdeckte Tierarten bereits so illustre Namen wie Calponia harrisonfordi, Heteropoda davidbowie und Otacilia loriot tragen, war es längst fällig, dass auch einem Eishockeyspieler diese Ehre einmal zuteil wird.

Mit Tuukka Rask hat es den finnischen Goalie der Boston Bruins getroffen. Eine in Kenia neu entdeckte Wespenart trägt nun den Namen Thaumatodryinus tuukkaraski. Warum das Ganze?

The project that led to the discovery of the species was underwritten by the government of Finland, Rask’s home country. The wasp is yellowish and black, similar to the Bruins’ colors. The grasping front legs of the female have claspers that look vaguely like goalie gloves.

Der wichtigste Grund aber dürfte sein, dass ein Mitglied des Forscherteams ein langjähriger Boston Bruins-Fan ist. Im Sinne des Sports möchten wir hoffen, dass dies die einzigen Gemeinsamkeiten sind. Thaumatodryinus tuukkaraski legt seine Eier auf Käferlarven, die nach dem Schlüpfen als Nahrung für den hungrigen Nachwuchs dienen. Das wollen wir wirklich nicht sehen!

Eishockey weltweit: Kenia

Es ist immer wieder erstaunlich, an welchen Orten Eishockey gespielt wird. Kenia stand bisher nicht auf unserer Liste, doch auch dort wird auf der Eisfläche eines Hotels der Puck eingeworfen. Leider ist die dortige Fangemeinde nicht so stark vertreten, dass es zu einem Eintrag in die offizielle Liste reicht, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Zuerst sollte vielleicht die Position des Goalies vergeben werden:

Ice, ice, baby!

Yo, VIP, let’s kick it!

Weil es bald wieder so weit sein dürfte:
Wer sich heutzutage dazu herablässt, den Verfall der Gesellschaft zu beklagen, am besten noch in schriftlicher Form, gilt schnell als verbohrt, ewiggestrig oder – nennen wir es doch beim Namen – als Nazi. Damit muss man leben können.

Bei mir im Ort gibt es einen Teich, der unter dem Namen ‘Gröner Jong’ bekannt ist. In der Mitte befindet sich eine gewaltige Skulptur inklusive Fontäne, darum ein paar Scheinwerfer und viele Quadratmeter Wasser. Letzteres hat die natürliche Eigenschaft, bei Minusgraden den Aggregatszustand zu ändern und zu gefrieren. Ein Zustand, den ich als Kind sehr zu schätzen wusste.

Das Schlittschuhlaufen habe ich zwar noch in Eishallen gelernt, aber es gehörte durchaus zum Repertoire, in den Wintermonaten die Schuhe in freier Natur i.e. auf den Wasser-, pardon, Eisflächen der Parks einzusetzen. Natürlich fuhr man nicht nur von einem Ende des Gewä… der Eisfläche zur anderen, sondern man hatte schon sehr früh Puck und Eishockeyschläger dabei. Nicht umsonst gibt es in meiner Heimatstadt einen der erfolgreichsten und traditionsreichsten Eishockeyvereine Deutschlands, regelmäßige Leser lasen vielleicht davon, aber zurück zum Thema.

In den letzten Jahren gibt es jedenfalls die Tendenz – das beobachte ich immer wieder, wenn ich betrunken am ‘Grönen Jong’ vorbeitorkel – sobald eine dünne Eisschicht entstanden ist, dass irgendwelche dummen Bauern, ohne Landwirte beleidigen zu wollen, die Eisfläche einschlagen und die Bruchstücke auf die restliche Scholle werfen. Das macht sicher Spaß, aber urinie… ruiniert vielen anderen den Spaß, den sie haben könnten, so sie denn ihre Schlittschuhe einsetzen könnten. An der Stelle muss ich einfach fragen: Ist es nötig? Und müssen so oft Parkbänke den Eisstücken hinterher fliegen? Ist diese Phänomen auch an anderen Eishockeystandorten zu beobachten?

Yo man – Let’s get out of here! Word to your mother!

Eishockey weltweit

Der “Survey of Players” der IIHF bietet jede Menge Futter für Statistiker und Zahlenfanatiker. Wer zum Beispiel wissen möchte, wie viele registrierte Eishockeyspieler in Andorra Kringel drehen, ist hier bestens aufgehoben. Natürlich gibt es bei den größten zehn Eishockeynationen, unter denen Deutschland immerhin den sechsten Platz belegt und die Schweiz jüngst überholen konnte, keine großen Überraschungen. Dennoch ist auch der Blick in die unteren Bereich der Liste interessant. Zudem haben wir erneut die oft von Sportreportern zitierte Bestätigung, dass es tatsächlich in Kanda mehr Schiedsrichter als aktive Spieler in Deutschland gibt…

Die folgende Liste ist auf die Gesamtzahlen beschränkt. Wer die komplette Statistik einsehen möchte, kann diese auf der IIHF-Seite finden.
 

Land Spieler Schiedsr. Spielfl. Bevölkerg.
Kanada 721.504 32.710 2.636 34.834.841
USA 519.417 23.413 2.398 318.892.103
Tschechei 110.525 4.727 181 10.627.448
Russland 84.270 1.164 664 142.470.272
Finnland 73.682 1.821 288 5.268.799
Schweden 56.839 4.296 491 9.723.809
Deutschland 29.371 223 247 80.996.685
Schweiz 26.415 143 188 8.061.516
Japan 19.260 938 230 127.103.388
Frankreich 18.211 109 144 66.259.012
Österreich 11.720 265 117 8.223.062
Slowakei 11.308 546 81 5.443.583
Großbritannien 11.039 295 84 63.742.977
Weißrussland 8.355 129 34 9.608.058
Norwegen 6.629 270 46 5.147.792
Italien 5.851 164 69 61.680.122
Lettland 5.740 187 17 2.165.165
Kasachstan 4.892 57 147 17.948.816
Ungarn 4.449 112 37 9.919.128
Dänemark 4.252 111 25 5.569.077
Australien 4.113 274 19 22.507.617
Ukraine 4.080 72 32 44.291.413
Belgien 2.950 41 16 10.449.361
Niederland 2.888 50 28 16.877.351
Polen 2.575 79 41 38.346.279
Mexiko 2.020 14 23 120.286.655
Südkorea 1.744 83 42 49.039.986
Hong Kong 1.631 18 5 7.112.688
Nordkorea 1.575 20 15 24.851.627
Türkei 1.395 187 28 81.619.392
Estland 1.341 24 13 1.257.921
Neuseeland 1.277 60 9 4.401.916
Lithauen 1.246 34 12 3.505.738
Rumänien 1.102 40 21 21.729.871
Slowenien 1.020 38 7 1.988.292
Argentinien 1.010 30 1 43.024.374
Mongolei 974 8 13 2.953.190
Indien 910 10 15 1.236.344.631
Spanien 900 31 18 47.737.941
Ver. Arab. Emirate 900 21 9 5.628.805
Taiwan 814 43 4 23.359.928
Serbien 813 32 4 7.209.764
Griechenland 713 6 0 10.775.557
Israel 613 13 3 7.821.850
VR China 610 95 101 1.355.692.576
Kroatien 600 15 6 4.470.534
Armenien 533 18 6 3.060.631
Island 530 17 3 317.351
Brasilien 519 21 2 202.656.788
Bulgarien 488 31 8 6.924.716
Singapur 476 23 2 5.567.301
Georgien 431 4 5 4.935.880
Südafrika 408 10 6 48.375.645
Kuwait 398 2 1 2.742.711
Luxemburg 392 34 4 520.672
Thailand 359 5 13 67.741.401
Kirgisistan 330 6 5 5.604.212
Irland 297 18 0 4.832.765
Malaysia 295 17 1 30.073.353
Bosnien & Herzegowina 216 6 1 3.871.643
Marokko 154 4 2 32.987.206
Macau 144 8 1 587.914
Mazedonien 137 3 4 2.091.719
Liechtenstein 86 0 0 37.313
Katar 66 2 3 2.123.160
Andorra 52 0 1 85.458
Oman 39 0 1 3.219.775
Chile 18 0 1 17.363.894

Irritierend und unserer Meinung nach zu niedrig ist die Zahl der Spieler in Russland. Dort soll es nur 1.966 Spieler im Seniorenbereich geben? Da hat sich doch jemand verzählt!

Pflichtbesuch im Kino: “Red Army”

Mehrfach wurde an dieser Stelle der Mangel an guten Eishockey-Filmen beklagt. Nun ist ein Dokumentarfilm auf den ersten Blick vielleicht nicht ein Grund, das Kino zu stürmen, für den interessierten Fan scheint jedoch “Red Army” – mit dem deutschen Untertitel “Legenden auf dem Eis”1 – ein Muss zu sein.

Vor dem Hintergrund des kalten Krieges wird die Geschichte der russischen Spieler erzählt, die zwar bedingt durch täglichen Drill und äußerst harten Trainingsmethoden des jüngst verstorbenen Viktor Tichonov zu den besten der Welt gehörten, jedoch nicht ansatzweise an die Gehälter der NHL-Kollegen denken konnten. Trotz der geschichtlichen und politischen Hintergründe dürfte genügend Eishockey im Film vertreten sein, um einen Besuch zu rechtfertigen. Der Trailer verspricht einiges, Kinostart in Deutschland ist der 29.01.2015:

Scheibu!

  1. Die gab’s doch beim Winter Game! []
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de Hockey Blogs - BlogCatalog Blog Directory Add to Technorati Favorites blogtotal.de Twingly BlogRank blogoscoop BlogBirthday.de Blog Button Blogs
61 Anfragen in 0.764  Sekunden.